KOMM ALS GAST UND GEH ALS FREUND

WILLKOMMEN IN DER PENSION LUGECK

SCHELLENBERGER EISHÖHLE ÜBER TONI-LENZ-HÜTTE


An der B305 hinter Marktschellenberg, kurz vor der Grenze zu Österreich, liegt der Wandererparkplatz, von dem aus Sie zur Toni-Lenz-Hütte und Schellenberger Eishöhle starten.

Auf der anderen Straßenseite beginnt der Wanderweg recht gut  steigend und zieht sich durch den Wald bergan. Nach rund einer Stunde verlassen Sie die Forststraße und wandern auf einem typischen bergigen Wanderweg auch über Wurzeln und Steine in Kehren weiter den Untersberg hinauf. Sobald Sie den Wald hinter sich lassen, taucht nach gut 2,5 Stunden das erste Zwischenziel auf, die bewirtschaftete Toni-Lenz-Hütte. Mit etwas Glück können Sie hier Adler beobachten oder den Blick ins Tal auf der kleinen Terrasse in der Sonne genießen.

Hinter der Hütte geht der Weg weiter zur Schellenberger Eishöhle, die Sie in weiteren 25 Minuten erreichen. Schon bevor Sie die Höhle erreichen, gelangen Sie zu einem kleinen Unterstand, an dem die Höhlenführer die Besucher in Empfang nehmen. Bei schönem Wetter müssen Sie mit größerem Andrang und entsprechenden Wartezeiten rechnen, da nur eine begrenzte Anzahl an Personen die Höhle gleichzeitig besuchen kann.

Nehmen Sie in jedem Fall, gerade auch bei sonnigem Wetter, eine weitere Jacke oder einen Fleece-Pullover zum Überziehen mit, da in der Eishöhle nur 5 Grad Celsius herrschen. Die Führung dauert weniger als eine halbe Stunde, lohnt sich bei so einem einmaligen Naturwunder aber in jedem Fall.

Der Abstieg erfolgt wie der Anstieg über die Toni-Lenz-Hütte, hinunter bis zu Ihrem Ausgangspunkt auf dem Wandererparkplatz bei Marktschellenberg.